Tiefenrhetorik

Rhetorik wird oft als die Kunst der Rede beschrieben. Noch viel öfter wird sie als die Kunst des Überredens missbraucht. Und während man sein Gegenüber mit rhetorischen Tricks zwar überreden kann, so schafft man langfristige Überzeugung nur dann, wenn man diese selbst im Inneren spürt. Die Tiefenrhetorik unterscheidet deshalb zwei Formen der zwischenmenschlichen Kommunikation.

 

Das, was AUS uns spricht und das, was IN uns spricht.

 

Sind beide Teile voll und ganz im Einklang, kann man sein Publikum inspirieren und in die Tiefe führen. Und dann entsteht jener Raum, wo man sein Gegenüber wirklich erreicht und Veränderung stattfinden kann.

Innere Kommunikation

 

Treten wir vor unsere ZuhörerInnen, so beginnt unser Verstand unweigerlich zu urteilen, meistens unbewusst. Wir urteilen dabei über andere genauso wie über uns selbst. Unsere innere Stimme schafft es, uns zu manipulieren und hält uns oftmals davon ab, wirklich authentisch zu kommunizieren. ​Was aber, wenn wir diese innere Stimme besser verstehen lernen? Wenn wir unsere Projektionen auf andere und deren Projektionen auf uns in den Griff bekommen? Wenn wir ohne Lampenfieber, ohne Überredungswillen und ohne alteingesessene Muster in Kommunikation treten?

 

Dann werden wir einfach wir selbst sein und unserem Gegenüber in jeder Situation auf Augenhöhe begegnen. Und das ist die Grundvoraussetzung für gute Kommunikation!

Äußere Kommunikation

 

Ein klarer Verstand allein macht jedoch noch keine gute RednerIn. Dafür braucht es auch das entsprechende Handwerkszeug. Die äußere Kommunikation beschäftigt sich somit in erster Linie mit dem gesprochenen Wort. Welche Ausdrucksweise führt zu welcher Reaktion, wie setzt man Körpersprache am besten ein, wodurch lassen sich Emotionen gezielt erzeugen, wie strukturieren wir unsere Themen und was könnte ein passender Einstieg bzw. Ausstieg sein? Das sind die Kernfragen in diesem Bereich.

 

Darüber hinaus beschäftigt sich die Tiefenrhetorik stark mit Storytelling. Allen voran mit der Heldenreise, einem Prinzip aus der Tiefenpsychologie, welches uns hilft, eine geeignete Dramaturgie zu finden und unser Publikum auf tieferer Ebene zu erreichen.

Exemplarisch ein paar Methoden

HELDENREISE
ACHTSAMKEITS-TRAINING
ARCHETYPEN
beim
PRÄSENTIEREN
STORYTELLING MATRIX
SCHLÜSSEL-EMOTIONEN
VERSTEHEN
4 EBENEN KOMMUNIKATION

Tiefenrhetorik ist eine Marke von

Pirado Verde

www.piradoverde.net